„Gemeinsam sind wir stark!“ – Unser Garteneinsatz

Am 28. August und am 04. September 2021 war es endlich wieder soweit. Coronabedingt konnten wir in den letzten 1,5 Jahren keinen Garteneinsatz stattfinden lassen. Nun hatte sich einiges angestaut und wir hatten viel vor. Wie wir es von unseren Familien auch schon in der Vergangenheit gewohnt waren, haben sich viele Helfer angekündigt.


Am ersten Samstag haben wir 119 Tonnen Sand im unteren Außengelände ausgetauscht. Ohne die Hilfe von Uli Meurer, dem Opa von Teo und Frieda, mit seinen Maschinen wäre dies nicht zu bewältigen gewesen. Außerdem haben wir die Wackelbrücke ausgegraben, um Platz für das neue Klettergerüst zu schaffen. Ein Teil der Helfer entfernte das Unkraut aus den Beeten, verschnitt die Sträucher und putzte Fenster in beiden Gebäuden.

Am zweiten Samstag wurde die Wackelbrücke repariert und an ihrem neuen Platz einbetoniert. Es wurde Rindenmulch in den Beeten und unter der Nestschaukel verteilt, die restlichen Fenster wurden geputzt und neuer Sand in die Fugen rund um das untere Haus eingekehrt. Auch das Spielzeug im Spielzeughäuschen wurde aussortiert und gesäubert, sodass dieses wieder in neuem Glanz erstrahlt.

Ein großes Projekt sollte an diesem Tag seinen Abschluss finden. Auf Initiative unserer letzten Pfiffikus-Familien (Vorschulkinder 2021) haben wir ein neues Klettergerüst angeschafft. Diese beteiligten sich als Abschiedsgeschenk an der Finanzierung. Auch die Bürgerstiftung Seelscheid unterstützte uns mit einer großzügigen Spende. Diese Kletterlandschaft wurde vor Ort zusammengebaut und auf Fertigfundamenten verschraubt. Da diese Fundamente unendlich schwer waren, half uns der Opa von Mila, Marco Weesbach, mit seinem Teleskoplader.

Ein positiver Nebeneffekt war, dass sich die Eltern an diesen Tagen näher kennen lernen konnten. Das CKiS-Team half ebenfalls mit, betreute die Kinder und sorgte für das leibliche Wohl.

Inzwischen haben unsere CKiS-Kinder das Klettergerüst eingeweiht und erobert. Sie erfreuen sich jeden Tag aufs Neue daran!

Wir möchten uns bei allen Helfern von ganzem Herzen für diese großartigen Einsätze bedanken!

Text: Carmen Berndt und Ariane Ortsiefer